Wir haben immer die Wahl

Wir haben immer die Wahl zu entscheiden, auf was wir unsere Aufmerksamkeit richten. Das ist eine große Chance, um mit den Schwierigkeiten im Leben umzugehen. Natürlich ist es einfach, sich auf das Positive zu konzentrieren, wenn alles wie am Schnürchen funktioniert.

Anders sieht es aus, wenn wir Hindernissen und Widerständen begegnen. Dann wird es schon etwas schwieriger gelassen zu bleiben. Da aber im Leben alles in ständiger Bewegung ist, sind wir auch Veränderungen unterworfen. Widrigkeiten gehören zum Leben. Kein Mensch bleibt davon verschont. Aber wir können die Gelegenheit nutzen, um unsere Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Oft verhindern jedoch Schuldgefühle, dass wir konstruktive Lösungen finden. Schuldgefühle sind eigentlich überflüssig. Sobald wir jemand anderem die Schuld zuweisen, begeben wir uns in die Abhängigkeit des anderen. Insgeheim schreiben wir ihm dann zu, dass er durch sein Verhalten unsere eigene Situation verbessern könnte.

Andererseits hilft es auch nichts, sich selbst die Schuld zuzuschreiben. Wem nützt es, wenn man mit einem schlechten Gewissen herumläuft? Es führt allenfalls dazu, dass ein anderer die Situation des vermeintlich „Schuldigen“ zu seinem Vorteil ausnutzen kann.

Wer die Verantwortung für seine Gefühle und Gedanken übernimmt, sich auf das Positive der Situation und seine eigenen Fähigkeiten ausrichtet, findet viel eher zu einer kreativen Lösung.