Schlüssel zum Glück

Zu wissen, was wir uns nicht wünschen, kann unser Schlüssel zum Glück sein.

Durch den Mangel, den wir in manchen Lebensbereichen erleben, werden wir ständig inspiriert, neue Wünsche zu kreieren. Wer einsam ist, sehnt sich nach einer Partnerschaft oder nach Freunden. Verliebte träumen von einem Eigenheim und Kindern. Schüler wünschen sich, dass sie endlich ihren Schulabschluss bekommen. Wer Geld braucht, wünscht sich vielleicht eine besser bezahlte Stelle. Unsere Wünsche zeigen uns auf, in welchem Bereich wir uns mehr Fülle wünschen.

Beobachten wir aufmerksam alle unsere Gefühle und Gedanken, spiegeln sie unsere Unzufriedenheit wider. Wir sehnen uns nach Verbesserungen. Das ist gut so. Es ist wichtig diese Gefühle wahrzunehmen und zu akzeptieren. Wie könnten wir sonst unsere Wünsche erkennen? Ob es uns gut geht oder nicht, hängt wesentlich davon ab, wie wir mit dieser Situation umgehen.

Wir dürfen natürlich nicht in dieser Unzufrieden verharren. Wie wir unsere Aufmerksamkeit bewusst auf das Gewünschte richten, darüber schreibe ich Näheres im nächsten Blog-Beitrag.